Gabelzinken-Inspektion und -Reparatur

Gabelzinken sind Sicherheitsteile. Mit ihnen werden täglich Waren von erheblichem Wert transportiert. Der Inspektion von Gabelzinken gebührt daher höchste Aufmerksamkeit.

Merke: Die Verwendung von betriebssicheren und einwandfreien Gabelzinken ist nicht nur Pflicht, es ist auch eine wertvolle Chance: Wer sicher arbeitet, arbeitet auch kostengünstiger! Denn Sicherheit bedeutet nicht nur Störungsfreiheit, sondern auch Verfügbarkeit.

Gesetzliche Grundlagen

  • Vorschriftenwortlaut Arbeitsschutzgesetz §16 Absatz 1
  • Vorschriftenwortlaut BGV D27 §9
  • ISO 5057

Wann wird geprüft?

  • ISO 5057 schreibt eine Prüfung mindestens alle 12 Monate vor
  • Je nach Einsatzfall sind entsprechend häufigere Prüfungen vorzusehen (mindestens alle 1.500 Betriebsstunden des Staplers)
  • Zusätzlich müssen regelmäßige Sichtkontrollen erfolgen (empfohlen zu Arbeits-/Schichtbeginn)

Wer führt die jährlichen Prüfungen durch?

  • Die Prüfung darf ausschließlich durch Sachkundige erfolgen. Sachkundiger ist, wer aufgrund seiner Ausbildung und Erfahrung entsprechende Kenntnisse auf dem Gebiet der Flurförderzeuge aufweist.

 

Wer führt Reparaturen durch?

  • Ausschließlich der Hersteller oder ein entsprechend autorisierter Fachmann (ISO 5057)
  • Jede Bearbeitung / Veränderung an einer Gabelzinke kann zu irreparablen Schäden oder sogar einem Sicherheitsrisiko führen
  • Lediglich kleinere Reparaturen (z.B. Austausch einer Arretierung) können selbst durchgeführt werden

Was wird geprüft?

Mit dem Prüfleitfaden beurteilen Sie schnell und sicher den Zustand der Gabelzinken!

Was wird geprüft?

Mit dem Prüfleitfaden beurteilen Sie schnell und sicher den Zustand der Gabelzinken!

Bitte beachten Sie:

Für eine eindeutige Zuordnung der Gabelzinke empfehlen wir Ihnen, das Stempelfeld auf dem Inspektionsprotokoll zu notieren!

Inspektions-Leitfaden

1. Verschleiß

Inspektion Verschleiß

ISO 5057 schreibt vor, dass bei Überschreiten eines 10%igen Verschleißes die Gabelzinken auszutauschen sind, da somit die Tragfähigkeit um ca. 20 % reduziert ist. Ausgangspunkt für die Verschleißmessung ist die ursprüngliche Nenndicke (n) der Gabelzinke (z.B. Nenndicke (n) = 40 mm -> Verschleißgrenze = 36 mm). Aufschweißungen sind nicht gestattet.

Hinweis: Bei abweichender Gabelblattdicke bitte die in diesem Fall eingestempelte Verschleißgrenze Smin beachten!

2. Oberflächenrisse

Inspektion Oberflächenrisse

Kritische Bereiche:

  • Gabelinnenknick
  • Schweißungen der Aufhängungen

 

Prüfverfahren:

  • Magnetpulverrissprüfung
  • Farbeindringverfahren

3. Höhenunterschiede

Inspektion Höhenunterschiede

Die Höhendifferenz der Gabelzinken darf an der Spitze nicht mehr als 1,5 % der Blattlänge betragen.

Akzeptabel: h max. = L*/66
Gabelzinke richten: h = L*/66 bis L*/33
Gabelzinke tauschen: h = mehr als L*/33

(*L = Blattlänge in mm)

4. Verbiegung

Inspektion Verbiegung

Verbiegung des Blattes:

Akzeptabel: k max. = L*/66
Gabelzinke richten: k = L*/66 bis L*/33
Gabelzinke tauschen: k = mehr als L*/33

(*L = Blattlänge in mm)

5. Winkligkeit

Inspektion Winkligkeit

Gabelzinken werden mit einem Winkel von 90° ausgeliefert. Sie sind so ausgelegt, dass selbst bei Aufbringung der dreifachen Nennlast eine bleibende Verformung nicht auftreten darf. Durch Überlastung oder missbräuchliche Verwendung können sich dauerhafte Verformungen ergeben.

6. Arretierungen

Inspektion Arretierungen

Die Arretierungen verhindern das ungewollte Verrutschen auf dem Gabelträger. Eine Nutzung des Flurförderzeuges mit beschädigten oder fehlenden Arretierungen ist nicht zulässig.

7. Beschädigungen / Abnutzung der Spitze

Inspektion Beschädigung Spitze

Abgenutzte / zu dünne Gabelspitzen stellen ein Verletzungsrisiko dar oder beschädigen die Ware. Gabelzinken austauschen oder kürzen!

8. Aufbiegung des Gabelhakens

Inspektion Aufbiegung Gabelhaken

Durch auftretende Seitenkräfte und längere Einsatzdauer können sich die Gabelhaken seitlich aufbiegen. Nur noch eingeschränkte Richtungsstabilität. Bei starken Aufbiegungen oder Abnutzung Gabelhaken erneuern oder Gabelzinken austauschen.