UmkehrGabelzinken

Gabelzinken für umgekehrte Aufhängung
  • UmkehrGabelzinken werden überall dort eingesetzt, wo zusätzliche Hubhöhe erreicht werden muss bzw. an Drehgeräten, Greifzangen in der Betonindustrie usw.
  • Die Befestigung erfolgt mit dem Gabelblatt nach oben mittels Gabelhaken, die auf den Gabelträger aufgeschoben werden
  • Aufgrund der auftretenden Kräfte ist eine Verstärkung der Gabelhaken notwendig. 
  • Zusätzlich ist eine Versteifung mittels Knotenblech möglich.
  • Gefertigt aus VETTER Spezialstahl

 

ACHTUNG:

Standardgabelzinken dürfen NIEMALS als UmkehrGabelzinken eingesetzt werden!

Normen UmkehrGabelzinken

  • Aufhängung häufig nach ISO 2328 oder DIN 15135
  • Fertigung nach ISO 2330:
    • mindestens 3-fache statische Belastung ohne bleibende Verformung
    • mindestens 1.000.000 Lastspiele mit 25 % Überlast