Gabelzinken mit DIN-Aufhängung

Produktmerkmale DIN Gabelzinken

DIN Gabelzinken
DIN Gabelzinken
  • Einsatz häufig an älteren Maschinen, Sondermaschinen, Bau- und Landmaschinen
  • Die Befestigung erfolgt mittels Gabelhaken, die auf den Gabelträger aufgeschoben werden
  • Charakteristisch ist ein 90° Winkel im Gabelhaken und Gabelträger-Profil
  • Mit OptimaGabelKnick für bis zu 3-fache Einsatzdauer
  • Gefertigt aus VETTER Spezialstahl

Normen DIN Gabelzinken

  • Aufhängungsmaße nach DIN 15135
  • In der Praxis sind jedoch auch häufig Sondermaße vorzufinden
  • Fertigung nach ISO 2330:
    • mindestens 3-fache statische Belastung ohne bleibende Verformung
    • mindestens 1.000.000 Lastspiele mit 25 % Überlast

DIN Aufhängungsmaße

DIN Gabelzinken sind häufig bei älteren Geräten, Sonderstaplern, Bau- und Landmaschinen vorzufinden. Die Befestigung erfolgt mittels Gabelhaken am Gabelträger.

Die DIN Aufhängung ist in 4 Klassen unterteilt, die sich nach der Tragfähigkeit des Gerätes richten. Die Abmessungen sind in der DIN 15135 festgelegt. Sondermaße kommen aber in der Praxis häufiger vor.

Aufhängung nach DIN 15135
Klasse Trag-
fähigkeit (kg)
LSP (mm) Boden-
freiheit
a = mm
b (mm) c1 (mm) c2 (mm) e1 (mm) e2 (mm) h2 (mm) Mitte K (mm) l (mm) RH (mm)
DIN 360 0 - 999 400 120 360 16 15 16 20 361 8 30 534
DIN 400* 1.000 - 2.500 500 160 400 22 20 16 20 401 10,5 34 630
DIN 500 2.501 - 4.999 500 200 500 27 25 16 25 501 16,5 50 770
DIN 570 5.000 - 6.300 600 250 570 42 40 16 40 571 21 80 890

Hinweis:

Die Klasse DIN 400 ist auch mit einer Bodenfreiheit a = 150 mm (DIN400/150) und a = 170 mm (DIN400/170) in Gebrauch.